Über mich

Mein Name ist Hans-Peter Scheidel. Als Arzt und Professor für Gynäkologie und Geburtshilfe, ehemaliger Chefarzt am Marienkrankenhaus, bis 2018 t tätig als medizinischer Leiter des Mammazentrum Hamburg, derzeit Mitglied im Team der Leitenden Impfärzte im Impfzentrum Hamburg blicke ich auf mehr als 30 Jahre Erfahrung als verantwortlicher Arzt in medizinischen Unternehmen, Institutionen und Organisationen zurück. Befreit von der Belastung einer täglichen Patientenbetreuung erscheint mir die Beratung eine ganz gute Möglichkeit zu sein, um mich mit meinen in der ärztlichen Tätigkeit gewonnenen Einsichten verstärkt wirtschaftlich orientierten Themen in Praxen/MVZ und Krankenhäusern zu widmen.

So lange ich mich erinnern kann war es mein Ziel Gutes besser zu machen. Im Gymnasium habe ich am Wettbewerb „Jugend forscht“ teilgenommen. Leider ohne Erfolg. Während meiner Dissertation an der Christian-Albrecht Universität habe ich in einem Teilgebiet des Sonderforschungsbereiches das Thema „Immunologie der weiblichen Sterilität“ bearbeitet und bekam noch als Student eine Einladung zu einem Workshop der WHO. Zusätzlich kümmerte ich mich früh um die visuelle Präsentation wissenschaftlicher Ergebnisse und erhielt den ersten Preis für die wissenschaftliche Ausstellung bei einem Kongress in Venedig. In Homburg/Saar konnte ich für die Klinik den ersten IBM-Composer zur Erstellung der damaligen „Blaudias“ anschaffen In dieser Zeit entstanden mehrere wissenschaftliche Filme in Zusammenarbeit mit der Fernsehmoderatorin Ilona Christen (damals noch Ilona Kleitz) von Saarländischen Rundfunk. Im Klinikum Großhadern hatten wir 1984 einen der ersten IBM PC (IBM model 5150) mit damals noch sehr eingeschränkten Nutzungsmöglichkeiten.

Ich bat einen wissenschaftlichen Assistenten das Potential zu erkunden. Im Jahr 1989 veranstalten wir ein Internationales Symposium: „Ärztliche Entscheidungsstrategien und der Computer, Neue Instrumente in Geburtshilfe und Gynäkologie“ und veröffentlichten gemeinsam die Ergebnisse im Enke Verlag „Computer für Gynäkologie und Geburtshilfe.“ Zur Erinnerung das erste iPhone-Modell erschien im Jahr 2007.
Mein Bestreben Gutes besser zu machen, hat mich im meinem weiteren Berufs- und ich hoffe auch im Privatleben begleitet. Nach Beendigung der patientenbezogenen Arzttätigkeit habe ich die Gelegenheit genutzt, um als Berater meine Erfahrungen weiterzugeben.

Als Frauenarzt mit operativem Schwerpunkt wurde ich von der Bild Zeitung zu „Deutschlands Top Gynäkologe“ (2004) gekürt, zählte in Schümanns Hamburger zu „Hamburgs Top Ärzten“ (2006) und wurde von Beginn an in die Ärzteliste des Focus: „Top Mediziner“ aufgenommen.

Meine persönliche Meinung zu aktuellen Entwicklungen und Sichtweisen abseits des Tagesgeschäfts erläutere ich in meinen Blog, auf Facebook, Instagram und LinkedIn. Kompakt und leicht verständlich aufbereitete Ratschläge und Empfehlungen finden Sie auf der Seite Whitepaper.

Publikationen

Ich bin Autor einer Vielzahl von Vorträgen, wissenschaftlicher Publikationen und 5 Fachbüchern, habe an prämierten wissenschaftlichen Filmen, Ausstellungen und Posterpräsentationen mitgewirkt und Seminare zur Qualität in der Medizin und Innovationen in der Gesundheitswirtschaft veranstaltet. Journalistische Erfahrung entstand durch die Arbeit als Mit-Herausgeber der Zeitschrift „Frauenheilkunde aktuell“, die sich zum meistgelesenen Fachmagazin in der Schweiz entwickelt hat.

Digitale Expertise

Als Autor des Blogs Senolog.de konnte ich mit Informationen zur Brustgesundheit über 700 000 Aufrufe (Stand 4/2018) erreichen. In Zusammenarbeit mit Martin Zitzlaff (idel.org) wurden die Webseiten Mammazentrum Hamburg und Gynäkologisches Operationszentrum Hamburg erstellt.

Weblinks
https://www.linkedin.com/
https://www.facebook.com/profscheidel/

Fachberatung

Während meiner Tätigkeit als Fachberater in öffentlichen Entscheidungsgremien (Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung, Ethikkommission der Hamburger Ärztekammer, Fachgruppe DMP Mammakarzinom beim Gemeinsamen Bundesausschuss, sowie für Hersteller von Medizinprodukten und Krankenversicherungen war ich in der Lage zusätzliche Einsichten zu gewinnen.

Interview

Auszeichnungen

Im Jahr 2017 wurde das Mammazentrum Hamburg als erste ärztliche Institution für seine Markenpflege mit dem German Brand Award im Bereich Medical Health ausgezeichnet-

Vita

1949 geboren, verheiratet, 4 Kinder. Mitgliedschaft in zahlreichen nationalen und internationalen Fachgesellschaften.

Meine Familie

What is Your Why?